Im Jahr 1955 wurde der Neubau einer Volksschule in Angriff genommen. Die Planung übernahm Amtsbau-Oberinspektor Reidenbach. Mit Schreiben der Bezirksregierung vom 5. Juni 1956 wurde die schulaufsichtliche Genehmigung zum Neubau der Schule (zweiklassige Volksschule, Gruppenraum, Nebenräume, Pausenhalle und Wohnhaus für Lehrerdienstwohnungen) erteilt.


Nach etwa zweijähriger Bauzeit konnte die Schule 1958 ihrer Bestimmung übergeben werden. Hier wurde nun in zwei Klassenräumen bis 1969 unterrichtet. An der simultanen Volksschule Kronweiler wurde von 1931 bis 1936 und von 1951 bis 1969 eine zweite Lehrerstelle eingerichtet. Im letzten Krieg fand oftmals kein regelmäßiger Unterricht statt und in den letzten Kriegs- und ersten Nachkriegsmonaten überhaupt keiner. In Ausführung des Landesgesetzes über die öffentlichen Grund-, Haupt- und Sonderschulen vom 9. Mai 1968 wurde die Schule aufgelöst und sämtliche Klassen ab August 1969 in die Grund- und Hauptschule Niederbrombach aufgenommen.

Ende der 80er Jahre begann die Planung zum Umbau in ein Dorfgemeinschaftshaus. In dem ehemaligen Schulgebäude befinden sich heute Gemeindewohnungen und ein Jugendraum, der im März 1997 eröffnet wurde.

 

Neue Schule
(seit 1989 Gemeindehaus)
Alte Schule
(Sonnenberger Straße)
gemeindehaus alteschule
Beitrag teilen
FaceBook  Twitter  
Ortsgemeinde Kronweiler | stuermeronline.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.