1360

Einwohner aus Crombul/Kronweiler werden als Bürgen genannt

1438

Kronweiler wird als Ort "Cromel" im Gültbuch der Grafschaft Sponheim erwähnt

1580

Taucht das Wort "Cromell" als weiterer Name auf

1618-48

Kronweiler hat -wie ganz Deutschland- schwer unter Kriegsunruhen zu leiden

1790

Unser Ort zählte 100 Einwohner

1794

Das Gebiet des heutigen Kreises Birkenfeld wird von frz. Revolutionstruppen besetzt

1810

Das Gemeindehaus brennt ab

1817

Das Fürstentum Birkenfeld entsteht

1827-36

Es kommt zu einer Streitsache zwischen den Gemeinden Kronweiler und Nohen, u. a. wegen der Wilhelmswiese und der Trautenwiese sowie des Verlaufs der Nahe.

1831

Die Holzbrücke über den Schwollbach wird repariert

1833

Der Fischerhof wird gebaut

1836-79

Immer wieder Streit zwischen Kronweiler und Nohen wegen der Beweidung des Druckholzwaldes

1840

Das 1. Schulhaus ist bezugsfertig

1856-60

Bau der Rhein-Nahe-Bahn

um 1860

Die Glashütte wird gebaut (Glasherstellung auf Leerenwieschen)

1863

Die Poststelle "Postexpedition II. Klasse" wird eingerichtet

1867

Fünfzigjähriges Bestehen des Fürstentums Birkenfeld

1867

Am 7. Mai brennt das Bahnhofs-Empfangsgebäude ab

1870/71

Im Krieg gegen Frankreich wird die Rhein-Nahe-Bahn erstmals zur Beförderung von Truppen und Kriegsmaterial eingesetzt.

1879

In Kronweiler bestehen eine Gastwirtschaft und eine Schankwirtschaft bei einer Einwohnerzahl von 248

1882

Neubau der Schwollbach-Brücke abgebrochen wegen zu hohem Wasserstand; Notbrücke wird gebaut

1886

Gründung des Männergesangvereins

1901/02

Der Friedhof wird angelegt

1902

Der Vogelfang wurde durch Gemeinderatsbeschluss verboten

1908

Hauptversammlung des "Vereins für Altertumskunde im Fürstentum Birkenfeld" wird im Lokal Helm abgehalten

1910

Bau der Kapelle

1911

Bau der Wasserleitung

1913

Vertragsabschluss mit dem Elektrizitätswerk zwecks Versorgung der Gemeinde mit Strom

1914

2. Mai: Besuch des Großherzogs Friedrich August wegen Automobilfahrt durch die Ortschaften

1915

Laut Preisverzeichnis der Gastwirtschaft Sauer kostet ein großes Glas Bier 18 Pfennig, ein kleines 10 Pfennig.

1925

Kronweiler zählte 25 Betriebe, 100 Haushalte mit 386 Personen (198 männlich, 188 weiblich)

1925

Der Glockenturm aus Stahlträgern wird gebaut, eine Glocke gekauft und das Kriegerdenkmal errichtet.

1935

Bau des Tiefbrunnen (Pumpenhäuschen im Hofacker)

1945

Die Anwesen von Emil Schwickert, Jakob Hebel und Hugo Schmidt brennen ab.

1945

Am 19. März wird Kronweiler von den Amerikanern eingenommen.

1947

Gründung des Schachclubs

1949

Gründung des Spiel- und Sportvereins (SSV) und Fusion des Schachclubs mit dem neu gegründeten SSV

1951

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr und des Bienenzuchtvereins

1952

Eine neue Glocke für den Stahl-Glockenturm wird gekauft

1958

Die neue Schule ist bezugsfertig

1960

In Kronweiler halten täglich 29 Personenzüge

1961

Gründung der Keglervereinigung

1962

Die örtliche Müllabfuhr wird eingerichtet

1963

Der Fischerhof wird an die Bundeswehr verkauft

1964

Das Gemeindewappen wird genehmigt

1966

Der SSV Kronweiler stellt seinen Spielbetrieb ein

1969

Die Schule wird aufgelöst

1970

Bau der Leichenhalle

1970

Volkszählung: 458 Einwohner (231 männlich, 227 weiblich)

1971-73

Umbau und Renovierung der Kapelle

1972

Gründung des Verschönerungsvereins

1973

Gründung der Frauen-Gymnastikgruppe

1975

Der SSV nimmt den Spielbetrieb wieder auf

1976

Eröffnung der Kreismülldeponie Reibertsbach und Gründung der Vereinsgemeinschaft Kronweiler

1977

Gründung des Motorsportclubs "MC Hombachtal"

1978

Der frühere Müllplatz in der Fombach wird als Festplatz ausgebaut

1980

Bau der Fombachhütte

1981

Am 1. Januar war Kronweiler nur noch Haltestelle weil das Bahnhofsgebäude geschlossen wurde

1982

Wasseranschluss an den neu gebauten Hochbehälter Sonnenberg

1983

Es wurde mit den Straßenbauarbeiten im Neubaugebiet Kupferheck begonnen

1985

Baubeginn der Kreiskläranlage "In der Spann"

1986

Der Gemischte Chor nimmt die Sangestätigkeit wieder auf

1986

Der Gemeinderat fasst den Beschluss, das Sommerfest 1988 als "550-Jahr-Feier" abzuhalten

1988

Die "550-Jahr-Feier" findet statt

1989

Einweihung Gemeinschaftshaus

1992

Am 1. Juni startete der Kanalbau für den Anschluss der Haushalte an die Kreiskläranlage

1994

Ortsnebenstraßen wurden erneuert

1997

Im März bekamen die jungen Gemeindemitglieder einen Jugendraum im Gemeinschaftshaus

2004

Der Gemeinderat hofft auf den Ausbau der Hauptstraße

2009

Es wird ein neuer Gemeinderat gewählt; Harald Benzel wird Ortsbürgermeister

2010

Bau einer neuen Fußgängerbrücke (Helmut-Steffen-Brücke) über den Schwollbach

2012

Umfassende Renovierung des Dorfgemeinschaftshauses mit anschließender Einweihnungsfeier

2014

Wahl eines neuen Gemeinderates, Harald Benzel bleibt Ortsbürgermeister

2014

Ein neuer Parkplatz am Friedhof wird angelegt

2014

Es wird ein Bolzplatz am Nahe-Radweg gebaut

2015

Das Freizeitgelände am Badeplatz wird neu angelegt

2015

Der erste Weihnachtsmarkt wird auf dem Festplatz veranstaltet

2016

Der "Odel´s Uwe Wanderweg" wird eingeweiht

2017

Kronweiler belegt den ersten Platz beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

2017

Die Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt

2017

Ein Gerätehaus wird auf dem Schulhof gebaut

Beitrag teilen
FaceBook  Twitter  
Ortsgemeinde Kronweiler | stuermeronline.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.